Beschichtungen für Vibrationsfördergeräte

Das Thema der Oberflächenbeschichtung ist gleichermaßen komplex, wie auch vielschichtig. Nicht jeder Artikel lässt sich mit jeder X-beliebigen Beschichtung gleichermaßen gut fördern. Das Bewegungsverhalten hängt von vielen Faktoren ab:

- wie schonend muss das Fördergut behandelt werden?

- wie schwer ist der Artikel?

- wie viel Auflagefläche besitzt der Artikel?

- welche Oberflächenbeschaffenheit hat der Artikel? Nass, trocken, glatt, rau, scharfkantig, gummiartig, usw.

- entsteht durch die Förderbewegung vielleicht statische Aufladung oder Magnetismus im Zuführgut?

- wie formstabil ist der Artikel 

- usw.

 

Durch unsere langjährige Erfahrung im Zuführen der unterschiedlichsten Artikeln können wir sehr gut einschätzten, mit welcher Oberflächenbeschichtung das beste Ergebnis erzielt werden kann.

 

Aus diesen Gründen setzen wir folgende Beschichtungsarten schwerpunktartig ein:

- Polyurethane schwarz, 2 oder 3mm, Oberfläche geschliffen oder glatt, ölfest verklebt und versiegelt

- Diverse Förderbandmaterialien mit speziellen Strukturen

- Vulkolan® und ähnliche hoch abriebfeste Polyurethaneplatten der mittleren Festigkeitsklasse

- Förderteppiche 

- Spritzbeschichtungen in der gewünschten Dicke und benötigten Haftreibung, Oberflächen nahtlos glatt und FDA konform

  oder auch mit Struktur sind möglich

 

Jedoch soll die Beschichtung nicht nur das Teil schützen und für optimierten Lauf sorgen. Auch die Lärmvermeidung steht im Vordergrund, um geltende Normen und innerbetriebliche Regelungen einhalten zu können:

- Außenbeschichtungen zur Lärmreduktion und Körperschalldämmung.

- Bei besonders großen Förderstückgewichten entkoppeln wir die Beschichtung von der Blechoberfläche des

  Wendelförderers.

 

Die Möglichkeiten sind nahezu endlos; die Anforderungen bestimmen den Weg...